bootstrap website templates
FRISCH AUF FRAUEN

Die Saison krönen

Bericht von Frank Höhmann

Wer hat am Ende die Nase vorne im Kampf um den zum Europapokal berechtigenden vierten Tabellenplatz? Fünf Mannschaften dürfen sich vor dem letzten Spieltag in der Handball-Bundesliga der Frauen noch Hoffnungen auf das internationale Geschäft machen. Zu diesen fünf Mannschaften gehören die FRISCH AUF Frauen. Das letzte Spiel führt die Grün-Weißen zu einem Mitbewerber um Europa: Am Samstag um 18 Uhr müssen die Grün-Weißen in der Sporthalle an der Ulmenallee bei der HSG Blomberg-Lippe antreten. Mit einem Sieg würde man auf der Zielgeraden am Kontrahenten vorbeiziehen und sich zumindest noch um einen Rang verbessern. Es könnten aber noch ein paar Plätze mehr werden, denn Leverkusen (beim Thüringer HC), Dortmund (in Bietigheim) und Metzingen (Heimspiel gegen Buxtehude) verabschieden sich nicht mit den einfachsten Aufgaben in die Sommerpause.

Die beste Torschützin der Grün-Weißen und Spielerin des Jahres, Michaela Hrbkova, erwartet einen „Mega-Fight“: „Es geht um alles. Das Spiel in Blomberg ist nicht nur das letzte, sondern auch das wichtigste der laufenden Runde. Wir können und wollen unsere ohnehin schon tolle Saison krönen.“ Sollten die anderen Teams wirklich alle patzen, wollen die Göppingerinnen da sein. „Es ist zwar immer unangenehm in und gegen Blomberg zu spielen, aber wir sind bereit für einen großen Kampf und wollen noch einmal Vollgas geben und die HSG mit unserer Abwehr nerven.“ Wie schon vor dem Auswärtsspiel in Oldenburg, reisen die Göppingerinnen einen Tag früher an.

Im Hinspiel lieferten sich die beiden Überraschungsteams ein absolutes Duell auf Augenhöhe. Blomberg ließ sich nie abschütteln und kam durch Alicia Stolle wenige Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Stolle war damals mit zwölf Treffern die erfolgreichste Werferin des Teams von André Fuhr, der vor einem emotionalen Abschied stehen dürfte, hat er die HSG die vergangenen 16 Jahre trainiert. In der neuen Saison wird Fuhr die Geschicke der TuS Metzingen leiten. „Bei mir ist die Entscheidung gereift, noch mal einen nächsten Level zu erreichen. Ich möchte ausprobieren, ob man auch woanders erfolgreich arbeiten und was man mit anderen Mitteln und Möglichkeiten noch schaffen kann.“ Neuer Trainer wird Steffen Birkner, der weiter auf Patricia Rodrigues, Torhüterin Anna Monz, Laura Rüffieux, Silje Petersen und Franziska Müller bauen kann. Auf Alicia Stolle kann er allerdings nicht mehr zurückgreifen: Sie wechselt wie FRISCH AUF-Torhüterin Kristy Zimmerman nach Thüringen.

Blomberg arbeitete sich mit einer ganz starken Serie vom unteren Mittelfeld in die Topränge vor. Die Ostwestfälinnen betreiben eine sehr gute Nachwuchsförderung. So stehen die A-Juniorinnen im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. Die zweite Mannschaft spielt in der dritten Liga und bietet den Talenten die Chance, sich an das Niveau in der Bundesliga heranzutasten. Das spielfreie Wochenende nutzte der Göppinger Gegner zu einem Testspiel gegen die südkoreanische Nationalmannschaft, welches 30:34 verloren ging.


Egal ob es mit Europa klappt oder nicht: Michaela Hrbkova hofft, dass es mit einem Sieg in die Sommerpause geht. „Zum Abschluss zu gewinnen, ist immer schön.“ Sollte es nicht klappen, besteht kein Anlass zur Trübsal: Es ist die punktemäßig erfolgreichste Saison der FRISCH AUF Frauen in der Bundesliga überhaupt, die allen sehr viel Spaß bereitet hat. Und das ist allemal ein Grund zum Feiern.

Adresse

Frisch Auf Frauen Bundesliga GmbH
Leonhard-Weiss-Str. 40, 4. OG
73037 Göppingen


Kontakt

Web: www.frischauf-frauen.de
E-Mail: mail@frischauf-frauen.de
Telefon: +49 (0) 7161 965 975-20
Telefax: +49 (0) 7161 965 975-75

Über Uns 

Die FRISCH AUF Frauen sind eine Handballmannschaft aus dem schwäbischen Göppingen, die seit 1999 in der Bundesliga spielt. Das Motto der Göppingerinnen lautet "Handball mit Gefühl!"

Da auch das Männerteam von FRISCH AUF! in der Bundesliga am Ball ist, wird Göppingen gerne als "Handball-Hauptstadt" bezeichnet.